Loading...


Skipnavigation


Teaser


Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Untermenü

Kontakt

Fotoaufnahmen:
foto(at)schoenbrunn.at
Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.

Filmaufnahmen:
film(at)schoenbrunn.at
Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.

 

 

Hauptinhalt

Benützungsrichtlinien

Film- und Fotoaufnahmen in der Wiener Hofburg

  • Filmen und Fotografieren in den Kaiserappartemetns und im Sisi Museum ist nur außerhalb der Öffnungszeiten gestattet.
  • Film- und Fotoaufnahmen in den Prunkräumen dürfen nur mit Akku-Licht bzw. Handscheinwerfer (Niedervolt 12 Volt pro Lampenkopf nicht mehr als 100 Watt; kein UV-Anteil, Kaltlicht) durchgeführt werden. Es ist verboten originale Stoffe, Tapeten und/oder Gemälde direkt zu beleuchten.
  • Bei Fotoaufnahmen in den Prunkträumen herrscht absolutes Blitzlichtverbot.
  • Alle Aufbauten, Schienen, Stative und Leitern mit Platten bzw. schützendem Filz sind zum Schutz des Bodens zu unterlegen.
  • Unter Scheinwerfer und stromführende Steckverbindungen sind Hitzeschutzmatten zu legen. Strom- und andere Kabel müssen stolpersicher abgedeckt werden.
  • Die Fenster bzw. Fensterläden dürfen aus kustodischen Gründen nicht geöffnet werden.
  • Das Filmen und Fotografieren hinter den Absperrungen ist nicht erlaubt.
  • Durch Sondersperren (Glastüren) gesperrte Räume dürfen weder geöffnet noch betreten werden.
  • Das Mobiliar darf weder benutzt noch verschoben werden.
  • Spielszenen sind nicht erlaubt.
  • Im gesamten Schauraumbereich herrscht striktes Rauchverbot, Getränke- und Speisenverbot.
  • Allen Anordnungen des Aufsichtspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.

  • MitarbeiterInnen des Film/Fototeams dürfen sich nur in Begleitung einer Aufsichtsperson vom Team entfernen. 
  • Die Produktion darf dem Ansehen oder der Sicherheit der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. und der Hofburg nicht schaden; insbesondere dürfen keinerlei Sicherheitsvorkehrungen oder –einrichtungen gezeigt werden; darüber hinaus sind Aufnahmen unzulässig, die geeignet sind, das öffentliche Sittlichkeitsempfinden zu berühren oder als rassistisch, rechtsradikal oder gewaltverherrlichend interpretiert werden könnten.
  • Bei Nichtbeachtung der Benützungsbedingungen hat der Produzent/Fotograf eine Konventionalstrafe in Höhe von € 4.000,-- pro Verstoß an die SKB zu bezahlen. Die SKB hat zudem das Recht, einen diese Konventionalstrafe übersteigenden Schaden geltend zu machen.
  • Hofburg Wien muss als Ort von Filmaufnahmen im Beitrag entsprechend erwähnt werden, jedenfalls hat eine Nennung im Abspann zu erfolgen, und zwar unter Verwendung von zumindest der Wortfolge: „Aufnahmeort: Kaiserappartements/Sisi Museum, Hofburg Wien“.

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich

KalenderFacebookTwitter