Zum Inhalt

Die ehemalige Hofsilber- und Tafelkammer in Wien

Die Silberkammer ist neben dem Sisi Museum und den Kaiserappartements ein weiteres Highlight in der Hofburg Wien. Gezeigt werden die Bestände der Hofsilber- und Tafelkammer, die nach dem Ende der Habsburgermonarchie an die Republik Österreich übergegangen sind. Wertvolles Glas, Silber, Porzellan sowie Koch- und Backutensilien der Hofküche geben Einblick in die höfische Tafelkultur.



Im Reichskanzleitrakt der Wiener Hofburg befindet sich heute die ehemalige Hofsilber- und Tafelkammer, eine einzigartige Sammlung von kultur- und kunsthistorisch bedeutenden Objekten und Gegenständen, die für den kaiserlichen Haushalt und dessen Organisation notwendig waren. Den heutigen BesucherInnen wird im Museum der Silberkammer gleichermaßen ein interessanter Einblick in die höfische Tafelkultur und deren Gestaltung geboten.

Die Geschichte der Wiener Silberkammer reicht bis in das 15. Jahrhundert zurück. Das Amt des Silberkämmerers ist erstmals am Wiener Hof für Kaiser Friedrich III. und Maximilian I. nachweisbar. Der Amtsinhaber war für das Tafelsilber, die Tischwäsche und die Tafeldeckung zuständig.

Im Laufe der Jahrhunderte gewann die Silberkammer immer mehr an Bedeutung. Die verschiedenen Aufgaben der Hofwirtschaft wurden auf die Hofküche, Hofzuckerbäckerei, Hofwäschekammer, Hofkeller, Hofsilber- und Tafelkammer, Hofzehrgaden, Hofholz- und Kohlenmagazin sowie Hoflichtkammer, den sogenannten Offizen aufgeteilt, die den kaiserlichen Haushalt regelten.


Nach dem Ende der Habsburgermonarchie 1918 wurde auch der Hofhaushalt aufgelöst und die kaiserlichen Bestände gingen in den Besitz der österreichischen Republik über. Einige Gegenstände wurden verkauft, der Großteil verblieb aber in der Hofsilber- und Tafelkammer. Davon wiederum blieb ein Teil als Gebrauchssammlung für Repräsentationsveranstaltungen der Republik in Verwendung, ein anderer Teil wurde in einer musealen Schausammlung präsentiert, die seit 1923 in den ehemaligen Diensträumen der Silberkammer für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Am 1. April 1995 wurde das Museum Silberkammer eröffnet und der Museumsbetrieb der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. überantwortet. Heute werden auf einer Museumsfläche von 1.300m2 rund 7.000 der insgesamt 150.000 Sammlungsstücke gezeigt.


Mit dem Sisi Ticket auf kaiserlichen Spuren

Mit dem Sisi Ticket können Sie in Wien 3 imperiale Attraktionen besichtigen: Schloß Schönbrunn, das Hofmobiliendepot ● Möbel Museum Wien sowie in der Hofburg das Sisi Museum, die Kaiserappartements und die Silberkammer. Kaufen Sie Ihr Sisi Ticket online und vermeiden Sie lange Wartschlangen an der Kassa durch die „fast lane“.

Zum offiziellen Ticket-Shop

Mehr entdecken

So finden Sie uns

In der Innenstadt von Wien direkt unter der Michaelkuppel der Hofburg platziert, befinden sich die Kaiserappartements, das Sisi Museum und die Silberkammer mitten im Herzen von Wien. Einfach mit der U-Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Spezielle Angebote für Gruppen

Buchen Sie eine exklusive Privatführungen oder Abendführung als Highlight Ihrer Wien-Reise durch die imperialen Kaiserappartements, das Sisi Museum und die Silberkammer.


Zur Hauptnavigation

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.