Zum Inhalt

Die Blumenteller mit dunklem und hellem Fond wurden als Dessertteller verwendet, wenn die kaiserliche Tafel mit dem Grand Vermeil Service gedeckt war.


Der Tradition des Hauses Habsburg gemäß, erlernte jeder Erzherzog ein Handwerk. Kaiser Franz II./I. (1768-1835) entschied sich für den Beruf des Gärtners. Da er Blumen liebte, wurde die Wiener Porzellanmanufaktur beauftragt, zwei Serien mit Blumentellern anzufertigen.

Die Teller mit dunklem und hellem Fond wurden als Dessertteller verwendet, wenn die kaiserliche Tafel mit dem Grand Vermeil Service gedeckt war.


Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung